RSM Poland
Languages

Languages

Transaktionsberatung - Seite 2

5 Angelegenheiten, die bei dem Erwerb eines ausländischen Unternehmens zu berücksichtigen sind

18 Oktober 2017
Die Expansion in ausländische Märkte ist für zahlreiche Unternehmen enorme Entwicklungschance, sie ist jedoch oft mit einem hohen Risiko verbunden. Deshalb sollen beim Erwerb eines ausländischen Unternehmens zusätzliche Faktoren in Betracht gezogen werden, die bei inländischen Transaktionen keine so große Bedeutung haben.

Wie kann man ein Familienunternehmen für den Verkauf vorbereiten?

18 Oktober 2017
Bartosz MIŁASZEWSKI
Die Veräußerung eines Familienunternehmens ist immer ein schwierigerer Prozess als Ausscheiden eines Fonds oder Großunternehmens als Investor. Der Verkauf eines Familienunternehmens stellt eine große Änderung sowohl für den Unternehmer – Eigentümer als auch für die Arbeitnehmer dar. Natürlich nimmt er auch Einfluss auf die Beziehungen zu Kunden und Lieferanten. Die Änderungen sind aber für den Eigentümer und die Arbeitnehmer am größten.

Normalisierung des EBITDA, d.h. das Betriebsergebnis bei Berechnung des Unternehmenswertes

15 März 2017
Bartosz MIŁASZEWSKI
Interessant, dass es manchmal viel einfacher ist, ein großes Unternehmen mit Tausenden Arbeitnehmern zu kaufen, dessen Erträge in Milliarden zu rechnen sind, als ein solches mit nur ein paar bzw. einigen zehn Arbeitnehmern und nur ein paar Millionen Erträgen. Und es geht hier gar nicht um den Preis, den man für solch ein Unternehmen zahlen muss.

Organisation des Due Diligence-Prozesses – Teil 4

13 Februar 2017
Krzysztof WOŹNIAK
Grundsätzlich werden die Unterlagen von dem Verkäufer zur Einsicht des Due Diligence-Prüfers in dem sog. Datenraum (eng. data room) bereitgestellt. Die Informationen zur Durchführung einer Due Diligence werden auf zwei verschiedene Weisen zur Verfügung gestellt...

Transaktionsberater - Schutzengel jedes Investors

30 Januar 2017
Monika SKÓRKA
Ich habe nicht zum Ziel, auf finanzielle Vorteile der Due Diligence während der Verhandlungen hinzuweisen, denn wir schrieben darüber schon in dem Eintrag „Due Diligence – millionenschwere Prüfung”, aber ich möchte Sie auf das Risiko aufmerksam machen, das auf ein zu hohes Selbstvertrauen und eigene Unfehlbarkeit zurückzuführen ist.  

Organisation des Due Diligence-Prozesses – Teil 3

27 Januar 2017
Krzysztof WOŹNIAK
Üblicherweise gilt als die erste Stufe einer Due Diligence die Unterzeichnung eines Geheimhaltungsvertrags, eng. non-disclosure agreement (NDA), durch die Parteien.

Lassen Sie nicht zu, dass das Betriebskapital eine Transaktion vereitelt

18 Dezember 2016
Auf dem heutigen wettbewerbsfähigen Markt wollen Parteien einer Transaktion, die im Erwerb eines Unternehmens besteht, ein Geschäft schnell und zu einem fairen Preis abschließen. Damit das vonstattengehen kann, werden häufig bereits zu Beginn der Transaktion allgemeine Mechanismen zur Ermittlung der Höhe des Betriebskapitals festgelegt. Allerdings erweisen sie sich oft als nicht ausreichend und die Verhandlungen darüber gewinnen in der Schlussphase der Transaktion an Bedeutung.

Wie kann der Kapitalmarkt in Polen belebt werden? - RSM Poland auf dem 1. Kongress des Polnischen Kapitals

15 Dezember 2016
Am 5. Dezember fand in Warschau der 1. Kongress des Polnischen Kapitals statt. Dieses Event dient dem Austausch von Erfahrungen und Kontakten zwischen Kapitalnehmern (d.h. Unternehmern) und Kapitalgebern (d.h. PE-, VC-, und TFI-Investmentfonds).

Organisation des Due Diligence-Prozesses – Teil 2

16 November 2016
Krzysztof WOŹNIAK
Im Zusammenhang mit den früher genannten unterschiedlichen wirtschaftlichen Situationen, in denen eine Due-Diligence-Prüfung stattfinden kann, sowie wegen der unterschiedlichen Bedürfnisse der beteiligten Parteien, kann die Analyse verschiedene Tätigkeitsaspekte eines potentiellen Investitionsvorhabens umfassen.

Organisation des Due Diligence-Prozesses – Teil 1

13 Juli 2016
Krzysztof WOŹNIAK
Das Vorhandensein von zuverlässigen und wahrheitsgemäßen Informationen ist eine Voraussetzung für zutreffende Investitionsentscheidungen. Bei Kauf- und Verkaufsgeschäften liegt diesbezüglich eine wesentliche Asymmetrie vor – der Verkäufer ist dem Käufer bezüglich der besessenen Informationen immer deutlich überlegen. Investoren, die die Minimierung der Risiken im Zusammenhang mit einem Kaufgeschäft zum Ziel haben, haben eine Reihe an Maßnahmen entwickelt, die ihre Interessen schützen sollen. Eines der Instrumente, die als Entscheidungshilfe bei Investitionen dienen, ist Due Diligence. Wichtig: je höher das Investitionsrisiko, desto mehr Aufmerksamkeit ist erforderlich.

Pages