RSM Poland
Languages

Languages

Steuerberatung - Seite 14

Missbrauchsklausel

30 Juni 2016
Przemysław POWIERZA
Am 19. Mai 2016 hat der polnische Senat das vom Sejm verabschiedete Gesetz vom 13. Mai 2016 zur Änderung der Abgabenordnung und einiger weiterer Gesetze angenommen, das u.a. eine Missbrauchsklausel einführt. Der novellierte Rechtsakt wartet auf die Unterschrift des Präsidenten der Republik Polen. Hierüber haben wir Sie bereits in einem unserer früheren Tax Alerts informiert (Tax Alert). Die aktuelle Fassung des Gesetzes wurde jedoch im Vergleich zu dem damals besprochenen Entwurf um wesentliche Änderungen erweitert. Demnach beziehen sich die neuen Vorschriften über die Bekämpfung der Steuerhinterziehung auch auf Steuervorteile, die nach dem Inkrafttreten des vorgenannten Gesetzes erzielt werden, und nicht nur auf Handlungen, die nach diesem Datum vorgenommen werden, wie früher angenommen wurde. Das bedeutet, dass es für die Anwendung der Klausel irrelevant ist, wann die Handlung des Steuerpflichtigen stattgefunden hat. Maßgeblich ist hingegen, dass der Steuerpflichtige von einer vorher eingeführten Lösung zu einem Zeitpunkt Gebrauch macht, zu dem die neuen Regelungen bereits gelten.

Einzelhandelssteuer

29 Juni 2016
Przemysław POWIERZA
Auf der Internetseite des Zentrums für Gesetzgebung der polnischen Regierung wurde der Entwurf des Gesetzes vom 16. Mai 2016 über die Einzelhandelssteuer (nachstehend "Gesetzesentwurf" genannt) veröffentlicht. Der lang erwartete Gesetzesentwurf, der das Ergebnis zahlreicher öffentlicher Konsultationen ist, im Rahmen derer Vertreter des Handelssektors und Handelsverbänden eigene Vorschläge und Anmerkungen einlegen konnten, wurde dem Ständigen Komitee des Ministerrates vorgelegt. In dem folgenden Tax Alert stellen wir Ihnen die wichtigsten geplanten Neuregelungen vor.

Grundsteuer für Windkraftanlagen

24 Juni 2016
Przemysław POWIERZA
Höchstwahrscheinlich werden ab dem 1. Januar 2017 die Besteuerungsgrundsätze für die Grundsteuer für Windkraftanlagen geändert. Modifizierungen in diesem Bereich sind im Gesetz vom 20. Mai 2016 über Investitionen in Windkraftanlagen (nachfolgend „Gesetz“ genannt) vorgesehen, wenngleich auch keine konkreten Änderungen des Steuerrechts geplant ist. Aktuell wartet der Rechtsakt auf die Unterschrift des Präsidenten der Republik Polen.

RSM Poland unter den größten Steuerberatungsfirmen in Polen

21 Juni 2016
Die Tageszeitung "Rzeczpospolita" hat wieder eine Rangliste der größten Steuerberatungsfirmen nach der Zahl der Steuerberater und nach Erträgen erstellt. In der am 21. Juni 2016 veröffentlichten Aufstellung haben wir den 16. Platz unter den größten Firmen nach den Erträgen für 2015 sowie mit 6 Steuerberatern und 5 anderen Personen mit Berechtigungen zur Steuerberatung den 3. Platz in Großpolen unter den größten Firmen nach der Zahl der Berater belegt.

Betragslimit für Bargeldtransaktionen

10 Juni 2016
Przemysław POWIERZA
Am 13. April 2016 hat der Sejm der Republik Polen ein Gesetz zur Änderung des Einkommensteuergesetzes, des Körperschaftsteuergesetzes und des Gesetzes über die Gewerbefreiheit verabschiedet. Der novellierte Rechtsakt wartet aktuell auf die Unterschrift des polnischen Präsidenten. Das Gesetz sieht eine Änderung von Art. 22 des Gesetzes vom 2. Juli 2004 (GBl. 2015, FN. 584, konsolidierte Fassung mit späteren Änderungen, nachstehend GüGF) über die Gewerbefreiheit vor, im Rahmen derer das Limit für Bargeldzahlungen bei einmaligen Transaktionen von bisher 15 000 € auf 15 000 PLN beschränkt werden soll, und zwar unabhängig von der Anzahl der Zahlungen im Rahmen der Transaktion. Das bedeutet, dass die Abrechnung der Transaktionen über ein Zahlungskonto erfolgen muss. Im Falle von Zahlungsgeschäften in Fremdwährungen findet der durchschnittliche Kurs der Polnischen Nationalbank NBP am letzten Werktag vor dem Tag der Transaktion auf die Umrechnung des Betrags in Polnischer Zloty Anwendung.

Änderungen im Bereich BEPS

7 Juni 2016
Insgesamt 72% der mittelgroßen international tätigen Unternehmen  (d.h. mit Einnahmen von 50 Mio. bis 1 Mrd. Dollar) befürchten im Zusammenhang mit den OECD-Plänen zur Bekämpfung der Erosion der Besteuerungsgrundlage und des Gewinntransfers ein erhöhtes Steueraufkommen. Auch die möglichen Folgen einer Umsetzung der neuen BEPS-Regelungen sorgen für Beunruhigung.

Problem der Doppelbesteuerung

27 Mai 2016
Przemysław POWIERZA
Zum 13. April 2016 wurde das umstrittene Urteil Az. FSK 668/14 erlassen, in dem das Oberverwaltungsgericht (NSA) entschied, dass die Ausübung der von dem Arbeitgeber im Rahmen eines Motivationsprogramms erhaltenen Aktienoptionen und Restricted Shared Units die Entstehung der Einnahmen bei dem Mitarbeiter verursacht. Falls der jeweilige Mitarbeiter die Aktien verkauft, erzielt er die Einnahmen wieder, aber sie können von ihm um keine Kosten gemindert werden, die den Einnahmen aus dem Tausch der Optionen gegen Aktien gleich sind. In diesem Tax Alert möchten wir Ihnen das kommentierte Urteil näher bringen, das in Praxis zur Doppelbesteuerung derselben Einnahmen führt.

VAT-Register im Rahmen von SAF-T

24 Mai 2016
Przemysław POWIERZA
Am 13. Mai 2016 wurde von dem Sejm der Republik Polen das Gesetz über Änderung des Gesetzes – Abgabenordnung und einiger anderer Gesetze verabschiedet, mit dem u.a. die Pflicht zur automatischen, allmonatlichen Übersendung der Auskunft über das geführte VAT-Register nach Art. 109 Abs. 3 des Umsatzsteuergesetzes (GBl. 2011, Nr. 177, FN. 1054 mit späteren Änderungen) eingeführt wird. Die Übersendung hat im Rahmen von logischen Strukturen des Standard Audit File for Tax Purposes (im Folgenden: SAF-T) zu erfolgen. Sie gilt also für Subjekte, die ihre Aufzeichnungen für steuerliche Zwecke EDV-gestützt führen. Die Änderung wurde durch den festen Sejm-Unterausschuss für Überwachung des Steuersystems während der Arbeiten an der Änderung des Gesetzes – Abgabenordnung vorgeschlagen, welche die Einführung der Missbrauchsklausel in die polnische Rechtsordnung zum Ziel hat. Sie wurde durch den Sejm-Ausschuss für öffentliche Finanzen angenommen (Vordruck 464).

RSM Poland beim „Steuer-Picknick” der Wirtschaftsuniversität Poznań

8 Mai 2016
Das Thema der Vorlesung von Emilia WOLNOWSKA, Tax Consultant bei RSM Poland, im Rahmen der Vorlesungsreihe „Steuer-Picknick 2016“ lautet „Die Grenze zwischen Steuerumgehung und zulässiger Steueroptimierung“. Die im Rahmen des studentischen Wirtschaftszirkels TAX organisierte Veranstaltung findet am 12. Mai um 16:45 Uhr im Hauptgebäude der Wirtschaftsuniversität Poznań, Raum 407 A, statt.

Neuer Zollkodex und seine umsatzsteuerlichen Folgen

4 Mai 2016
Przemysław POWIERZA
Bei der Warenausfuhr wirkt sich der Zollwert der Ware unmittelbar auf die Höhe der Umsatzsteuer aus, weil sie auf seiner Grundlage berechnet wird. Die Steuerbemessungsgrundlage für die Wareneinfuhr ist nämlich der Zollwert der jeweiligen Ware erhöht um die geschuldete Einfuhrabgabe.

Pages