RSM Poland
Languages

Languages

Steuerberatung

Deutschsprachige Mandanten, die in Polen ein Unternehmen bzw. eine Zweigniederlassung führen, können von unseren Experten in steuerrechtlichen Fragen beraten sowie vor polnischen Finanzbehörden vertreten werden.

Wir unterstützen die Unternehmer durch eine umfassende Steuerberatung. Wir helfen ihre Steuerpflichte termingerecht zu erfüllen sowie alle nötigen Bücher und Aufzeichnungen zu führen. Wir bemühen uns aber auch, unsere Mandanten auf potenzielle Steuerrisiken und -belastungen hinzuweisen und zusammen mit ihnen die Lösungen für deren Minimierung auszuarbeiten. Eine unmittelbare und enge Zusammenarbeit eines Steuerberaters mit seinem Mandanten (sogar von der Standortgründung in Polen an) sowie sein tiefgehendes Verständnis der jeweiligen Geschäftstätigkeit, des jeweiligen Unternehmens und seiner Leitgrundsätze sind nach unserer Meinung die erforderlichen Voraussetzungen für Verfolgung der gemeinsamen Ziele. Durch unsere Steuerberatung können sich die Mandanten auf operatives Geschäft konzentrieren und brauchen sich keine Sorgen um steuerbezogene Fragen zu machen. Unsere Experten haben entsprechende Berufsqualifikationen und ein breites Fachwissen, das durch Erfahrungen im Steuerbereich sowie Zusammenarbeit mit deutschsprachigen Mandanten unterstützt ist.

Die durch RSM Poland angebotenen Steuerberatungsdienstleistungen umfassen u.a.:

  • Beratung der Steuerpflichtigen und Steuerzahler, Erstellung für sie bzw. in ihrem Auftrag der Steuergutachten sowie Erklärungen über ihre Steuerverbindlichkeiten;
  • Vertretung der Steuerpflichtigen und Steuerzahler vor Finanzbehörden und bei gerichtlicher Kontrolle der steuerlichen Verwaltungsakte;
  • Unterstützung der Mandanten bei Minimierung von Steuerbelastungen und -risiken zur Gewährleistung der Sicherheit ihrer Geschäftstätigkeit;
  • Steuerberatung bei Standortgründung in Polen.

Zusammen mit den in RSM weltweit vernetzten Steuerexperten sind wir imstande, die Mandanten aus ca. 120 Ländern mit der eigenen Steuerhoheit effizient zu beraten. Ohne Zögern nutzen wir die Erfahrungen und Fachkenntnisse unserer Arbeitskollegen und -kolleginnen sowie kontinuierlich verbessern wir unsere fachlichen Qualifikationen während der regelmäßigen Treffen (ITax Academy, RSM Academy, Center of Excellence). Zusätzlich bieten wir Beratung als German Desk an – wir kooperieren eng mit RSM Germany, so dass auch grenzüberschreitende Steuergestaltungen effizient sofort aus polnischer und deutscher Perspektive analysiert werden.

Die Vorteile des internationalen Netzwerks werden besonders bei der Optimierung der Belastung mit persönlichen Steuern (wie Einkommensteuer) und indirekten Steuern (wie Umsatzsteuer) deutlich sichtbar. Die Strukturen mit Personengesellschaften sind vorsichtig zu planen. VAT in Polen ist ein Bestandteil des EU-weiten gemeinsamen Mehrwertsteuersystems, dennoch muss man wichtige Besonderheiten berücksichtigen. Zu allen diesen Themen werden Sie bei uns kompetent beraten.

Durch unsere Steuerberatung wird Ihre Firma alle eventuellen Steuerprobleme vermeiden, die aus Unterschieden zwischen deutschen und polnischen steuerrechtlichen Regelungen, aber auch aufgrund der Sprachbarriere entstehen können.

MwSt. Überlegungen aufgrund von Mirrlees Review

2 Dezember 2019
Am Freitag, 6. Dezember, findet die Konferenz „MwSt. Überlegungen aufgrund von Mirrlees Review” statt, die durch das Zentrum für Sozial- und. Wirtschaftsforschung (CASE) und Wirtschaftsuniversität Poznań veranstaltet wird. Partner dieser Veranstaltung wird RSM Poland und einer der Redner – unser Tax Partner Przemysław POWIERZA, Steuerberater, Experte für Mehrwertsteuer und Rechtsstreite mit Finanzbehörden – sein.

Quick Fixes auf Polnisch – revolutionäre Änderungen in Konsignationslagern

7 November 2019
Przemysław POWIERZA
Am 24. Juni 2019 wurde der Entwurf des Gesetzes über Änderung des Umsatzsteuergesetzes und des Gesetzes Abgabenordnung durch das Gesetzgebungszentrum bekanntgegeben. In dem Gesetzesentwurf, der vor allem als die Implementierung der EU-Vorschriften im Bereich der Quick Fixes gilt, wurden die meisten Lösungen im Verhältnis zum Vorschlag des Unionsgesetzgebers in der unveränderten Form eingeführt. Wir möchten Sie auf die relevanten und – was am wichtigsten ist – für die Steuerpflichtigen günstigen Folgen der Implementierung dieser Änderungen in die polnischen Vorschriften aufmerksam machen.

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 2). EU-Bürger, EWR-Bürger, Schweizer Bürger

29 Oktober 2019
Anna JELIŃSKA
In dem vorherigen Artikel über Beschäftigung der Ausländer in Polen erzählten wir über die Anstellung eines Ausländers, der Bürger eines Drittstaates ist. Wir erläuterten, dass solch eine Beschäftigung mit der Erfüllung von zahlreichen Pflichten durch den Arbeitgeber und Arbeitnehmer verbunden ist und ihre Nichterfüllung die bestimmten Sanktionen verursacht. Heute analysieren wir, ob die Beschäftigung eines Ausländers, der ein Bürger der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) oder der Schweiz (im Weiteren: Unionsbürger genannt) ist, tatsächlich ein weniger kompliziertes Verfahren ist. Setzt sich der Arbeitgeber auch in diesem Fall den Sanktionen aus, wenn er die mit dem Aufenthalt des Ausländers in Polen zusammenhängenden Verfahren nicht einhält?

RSM Poland beteiligte sich an der iTAX Academy in Niederlanden

17 Oktober 2019
Am 6.-11. Oktober fand in den Niederlanden iTAX Academy, d.h. eine Reihe von Schulungen und Fallstudien im Bereich der internationalen Besteuerung, die Jahr für Jahr von RSM International veranstaltet wird. Diesmal beteiligten sich an der Academy 53 Vertreter von dem ganzen RSM Netzwerk. RSM Poland war vertreten von Tax Director Daniel WIĘCKOWSKI.

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 1) Drittstaatsangehörige

9 Oktober 2019
Anna JELIŃSKA
In den anderen Beiträgen beschreiben wir die Pflichten der Arbeitgeber aufgrund der Beschäftigung von Personen, die keine polnischen Staatsangehörigen sind. Wir besprechen solche Fragen wie Ankunft und Aufenthalt des Ausländers, Aufnahme der Arbeit, sowie Steuer- und Versicherungspflichten aufgrund solch einer Beschäftigung. Wir möchten die Beschäftigung der Ausländer in Polen zumindest ein bisschen entzaubern und Sie mit den Verfahren und formellen Anforderungen vertraut machen, die einfach zu erfüllen sind.

RSM Poland beteiligt sich am European Business and Investment Summit

15 September 2019
Am 19.-20. September findet im Hotel InterContinental in Warszawa die größte und wichtigste Veranstaltung für den Investitionssektor in Mitteleuropa statt. Einer der Konferenz-Redner wird Piotr LISS, Tax Partner bei RSM Poland, sein, der die Sitzung über rechtliche und steuerliche Perspektiven für die Ausübung einer Geschäftstätigkeit in Polen eröffnet.

RSM und Nyenrode Business University veröffentlichen das Europäische Handbuch über Immobiliensteuern

4 September 2019
RSM International, das globale Netzwerk der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen, das sich auf die Betreuung von mittleren Unternehmen konzentriert, und Nyenrode Business University, die einzige private Hochschule in den Niederlanden, gaben ein Handbuch über die Besteuerung der Gewerbeimmobilien in Europa heraus.

Steuerkonsultationen über Besteuerung mit der Umsatzsteuer der unter Verwendung von Tankkarten abgewickelten Umsätze

27 August 2019
Auf Einladung des Finanzministers äußerten sich die Experten von RSM Poland im Rahmen von Steuerkonsultationen zu den umsatzsteuerlichen Folgen der Verwendung von Tankkarten.

Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der täglichen Funktionsweise des gegenwärtigen Mehrwertsteuersystems (Quick Fixes Teil 4) – Dokumentierung der innergemeinschaftlichen Lieferungen

5 August 2019
Przemysław POWIERZA
Ab 1. Januar 2020 werden die einheitlichen Grundsätze für Dokumentierung des Warenverkehrs zwischen den Gemeinschaftsländern im Rahmen der innergemeinschaftlichen Lieferung (igL) in der ganzen Europäischen Union (UE) gelten.

Die Umsetzung der „Quick Fixes“ in das Umsatzsteuerrecht in Deutschland

16 Juli 2019
Bartłomiej BARTKIEWICZ
Am Anfang Oktober 2018 hat der Rat der Europäischen Union für Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) Entwürfe der Rechtsakte erlassen, die vorläufige Lösungen im Rahmen der steuerlichen Erfassung der grenzüberschreitenden Transaktionen für Zwecke der Umsatzsteuer (sog. „Quick Fixes”) einführen. Sie sollen ab dem 1. Januar 2020 in Kraft treten und bis zur Einführung eines neuen, endgültigen Systems des unionsweiten Mehrwertsteuersystems gelten. In Deutschland haben formale Vorbereitungen für die Umsetzung der europäischen Regelungen ins nationale Recht mit dem Entwurf eines sog. „Jahressteuergesetzes 2019” vom 8. Mai 2019 angefangen.

Pages