RSM Poland
Languages

Languages

Due Diligence – damit Sie keine Katze im Sack kaufen!

Der Entscheidung über den Kauf eines anderen Unternehmens gehen sowohl innerbetriebliche Verhandlungen (Sie überlegen, was Sie mit dem gekauften Unternehmen machen, von wem es geleitet und wie es kontrolliert wird, wie Sie es ändern und wie die bisherigen Strukturen nach der Übernahme geändert werden etc.), als auch Verhandlungen mit dem Verkäufer voran (was und wann Sie für das Unternehmen zahlen, wie Sie sich gegen eventuelle unethische Handlungen des Verkäufers absichern etc.).

Beim Kauf eines Unternehmens überlegen Sie vor allem seine Rolle in Ihrer Organisation und Organisationsstruktur, schätzen Synergieeffekte, Risiken und das Potential des erworbenen Unternehmens. Sie konzentrieren sich auf die Geschäftsaspekte, denn gerade Sie kennen Ihr Unternehmen und Ihren Markt am besten.

Der Erwerb eines Unternehmens hängt mit mehreren potenziellen Risiken zusammen, die sich auf rechtliche und steuerliche Aspekte beziehen. Nicht unbedingt sind sie sichtbar auf den ersten Blick. Sie überlegen, ob Sie wahrscheinlich infolge der nach dem Unternehmenskauf durch die Finanzbehörden durchgeführten Betriebsprüfung Steuern zahlen müssen, von denen Sie keine Ahnung hatten. Sie überlegen, ob es sich dann nicht erweist, dass die arbeitsrechtlichen, urheberrechtlichen und Umweltschutzvorschriften durch das erworbene Unternehmen ständig verletzt wurden, was teure Gerichtsprozesse, Strafen und Schadensersatzansprüche zur Folge haben kann. Endlich machen Sie sich die Gedanken darüber, ob die aufgrund der gelieferten Finanzdaten durchgeführten Finanzanalysen treffend sind, falls Sie keine Sicherheit haben, ob die präsentierten Daten den tatsächlichen Zustand des erworbenen Unternehmens widerspiegeln.

Anders gesagt, Sie möchten sicher sein, was Sie kaufen, wie ist die Finanzlage des erworbenen Unternehmens, welche Business-Lines/Produkte/Niederlassungen rentabel sind, und welche Änderungen bedürfen, wie sind die steuerlichen und rechtlichen Risiken in Bezug auf die Einbeziehung des erworbenen Unternehmens in Ihre Organisationsstruktur.

Gerade diese Informationen liefert die Due Diligence-Prüfung, die als eine ganzheitliche oder fragmentarische Analyse des Kauf- oder Übernahmegegenstands dient. Due Diligence kann sich auf Finanzbuchhaltung, rechtliche und steuerliche Aspekte, Umweltschutz, HR, Technologien, IT etc. beziehen. In der Regel umfasst Due Diligence zumindest finanzbuchhalterische, steuerliche und rechtliche Aspekte. Due Diligence ist hilfreich bei der Unternehmensbewertung und deren Ergebnisse gelten als ein wichtiges Argument bei Verhandlungen. Die Kenntnis von Gefahren und Risiken, aber auch von Chancen und Potential des von Ihnen zu erwerbenden Unternehmens lässt eine richtige Entscheidung treffen, die Verhandlungen entsprechend lenken, die Vorbereitungen für organisatorische Änderungen früher treffen, sich gegen verschiedene Risiken absichern und die Chancen maximal nutzen.

Unser Team für Transaktionsberatung (TAS) steht Ihnen zur Verfügung.

  • Wir bieten finanzbuchhalterische, steuerliche und rechtliche Due Diligence;
  • In Zusammenarbeit mit externen Experten führen wir Due Diligence in IT, HR, Umweltschutz, Technologien durch;
  • Wir führen Unternehmensbewertungen durch;
  • Der Unternehmenskauf wird von uns steuerlich optimiert;
  • Wir unterstützen Sie bei Verhandlungen;
  • Wir fertigen die rechtliche Dokumentation der Transaktion an;
  • Wir bereiten das Unternehmen für den Verkauf vor (Durchführung von Vendor Due Diligence);
  • Ist das zu übernehmende Unternehmen auch oder ausschließlich außer Gebiet Polens tätig, dann wird der Auftrag von uns in Zusammenarbeit mit RSM-Unternehmen aus dem jeweiligen Land bearbeitet und die Arbeit der Teams an verschiedenen Standorten koordiniert, wobei wir Ihr Hauptansprechpartner bleiben.

 

Lassen Sie sich bei Due Diligence beraten – unser Experte Bartosz Miłaszewski steht Ihnen gerne zur Verfügung:

E-Mail: ekspert@rsmpoland.pl

Tel. +48 61 8515 766

Fax +48 61 8515 786