RSM Poland
Languages

Languages

30% der europäischen Unternehmen kommen den Anforderungen der DSGVO immer noch nicht nach

Fast ein Drittel (30%) der europäischen Unternehmen gibt zu, dass sie den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) immer noch nicht nachkommen. Das hat eine Umfrage ergeben, die von RSM International in Zusammenarbeit mit European Business Awards unter mehr als 500 mittleren Unternehmen aus 34 europäischen Ländern durchgeführt wurde.

Die Umfrageergebnisse bestätigen eindeutig, dass obwohl seit dem Inkrafttreten der Verordnung mehr als 12 Monate abgelaufen sind und den Unternehmern zahlreiche Geldstrafe durch die Regelungsbehörden auferlegt werden, sind nur 57% der befragten Unternehmen davon überzeugt, dass ihre Geschäftstätigkeit den Regeln der Verordnung entspricht, während 13% sich darüber gar nicht sicher sind. Die befragten Unternehmen geben zu, dass sie immer noch Schwierigkeiten haben, die zahlreichen Änderungen aufgrund der DSGVO richtig zu verstehen und zu implementieren – mehr als ein Drittel (38%) der die Anforderungen nicht erfüllenden Unternehmen versteht nicht, wann die Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung der Daten erforderlich ist , 35% sind nicht sicher, wie sie die Verwendung der personenbezogenen Daten ihrer Mitarbeiter kontrollieren sollen und 34% wissen nicht, welche Verfahren erforderlich sind, um die Rechtmäßigkeit der Verträge mit den externen Dienstleistern sicherzustellen.

Zugleich weisen die Umfrageergebnisse darauf hin, dass sich die EU-Verordnung auf die kybernetische Sicherheit in der EU allmählich positiv auswirkt. Fast drei Viertel (73%)´der europäischen Unternehmen behaupten, dass sie die neuen Leitlinien dazu ermuntert haben, die Kundendaten besser zu verwalten und 62% sind der Meinung, dass sie aufgrund dieser Regelungen ihre Investitionen in Cybersicherheit gesteigert haben.

"Die Einführung der DSGVO hing mit einem enormen, auf die Organisationen ausgeübten Druck zusammen. Die Notwendigkeit, alle Regelungen zu verstehen und sich viele Information aus den Medien und öffentlichen Behörden anzueignen, hat die Unternehmen erfolgreich erdrückt, wodurch sie gegen die neuen Lösungen negativ eingestellt wurden und die Lust an der Einführung der Änderungen verloren haben. Viele Organisationen haben nachgegeben und zu der alten Vorgehensweise zurückgekehrt. Die den Unternehmern auferlegten hohe Geldstrafen zeigten jedoch, dass die Regelungsbehörden in der ganzen EU die Durchsetzung der Vorschriften ernst betrachten, deswegen versuchen jetzt die Unternehmen, das Versäumte nachzuholen", sagt Steven SNAITH, Head of Technology Risk Assurance und Partner bei RSM UK.

"Durch die Änderung der Denkweise über die Dateninteraktion und Behandlung der DSGVO-Leitlinien als eine weitere Entwicklungschance können die am meisten unternehmerischen Organisationen zu mehr attraktiven und zuverlässigen Geschäftspartnern werden, indem sie mit ihrer Innovation auf der Weltbühne konkurrieren", fügt Jean STEPHENS, CEO bei RSM International, hinzu.

Mehr zu den Detailergebnissen der Umfrage finden Sie hier: https://www.rsm.global/insights/rsm-global-blog/30-european-businesses-are-still-not-compliant-gdpr.

Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir helfen Ihnen gerne weiter unter +48 61 8515 766.

E-Mail an uns