RSM Poland
Languages

Languages

Inländischer Rechnungslegungsstandard Nr. 9 vs. Nützlichkeit von Informationen

Anna FENGIER
Junior Audit Manager bei RSM Poland

Während der Prüfung von Jahresabschlüssen für das Jahr 2014 hatte ich den Eindruck, dass die Einführung des Inländischen Rechnungslegungsstandards Nr. 9 „Lagebericht” (nachstehend INL RLS 9 genannt) in Bezug auf die Qualität von Lageberichten tatsächlich wenig änderte. Weiterhin kommt es vor, dass ein Lagebericht nur eine Seite DINA4 umfasst und ausschließlich auf den Finanzangaben von zwei Jahren bzw. Informationen basiert, die direkt von dem Jahresabschluss kopiert und eventuell mit einem Kommentar „es gab einen Anstieg/Rückgang um..." versehen wurden, ohne detaillierte Erläuterungen, worauf die aufgeführten Änderungen zurückzuführen sind. Natürlich geht mir nicht darum, damit in dem Lagebericht die Geschäftsgeheimnisse offen gelegt werden, ich würde jedoch erwarten, dass er mehr komplexe Informationen enthält, wodurch man sich eigene Meinung über die tatsächliche Unternehmenslage bilden kann.

Zum Glück gibt es manchmal Geschäftsführer/Vorstandsmitglieder (nicht nur bei den Emittenten), die sich der Bedeutung dieses Dokuments bewusst sind. Ein Lagebericht wird wie ein Jahresabschluss durch ein Feststellungsorgan geprüft und festgestellt, was sich aus den Bestimmungen des Gesetzbuchs der Handelsgesellschaften (KSH) ergibt. Aber sogar diese Gruppe präsentiert in dem Lagebericht meistens die Finanzdaten für zwei Jahre, die in dem Jahresabschluss erfasst wurden.

Kleine Erinnerung bezüglich der Standardgeltung

Wie man weiß, hat das Finanzministerium zum 30. April 2014 die Mitteilung Nr. 4 über die Bekanntmachung des Beschlusses des Komitees für Rechnungslegungsstandards über Annahme des Inländischen Rechnungslegungsstandards Nr. 9 „Lagebericht” bekannt gegeben. Dieser Standard trat mit dessen Bekanntmachung im Amtsblatt des Finanzministers in Kraft und ist auf die Lageberichte für das im Jahr 2014 anfangende Geschäftsjahr anzuwenden. Es war auch möglich, ihn früher anzuwenden.

Wie ist das Ziel des Standards?

Der veröffentlichte INL RLS 9 soll „zur Aufstellung eines Lageberichts verhelfen” und zugleich „gute Praktiken in diesem Bereich fördern”. Vergleichen wir kurz den Art. 49 des Rechnungslegungsgesetzes (RLG) und den Abschnitt 6 des INL RLS 9.

Untertitel im Abschnitt 6 des INL RLS 9

Titel nach Art. 49 des Rechnungslegungsgesetzes

Charakteristik der Geschäftstätigkeit und Ressourcen

  1. Informationen über Niederlassungen/Betriebe des Subjekts

2. Informationen über Erwerb von eigenen Anteilen (Aktien) und insbesondere über ihren Erwerbszweck, ihre Anzahl und ihren Nennwert mit dem Hinweis, welchen Teil des Stamm- bzw. Grundkapitals sie ausmachen, sowie über den Anschaffungspreis bzw. über den Verkaufspreis im Falle der Veräußerung dieser Anteile (Aktien)

3. Information über wichtige Errungenschaften im Bereich Forschung und Entwicklung

4. Informationen über umweltbezogene Fragen und Beschäftigung

Ziele und Risiko

Informationen über Finanzinstrumente

  1. in Bezug auf das Preisänderungs- und Kreditrisiko, Risiko für Störungen im Geldfluss sowie Risiko für Verlust der Liquidität, denen das Subjekt ausgesetzt ist.

b. in Bezug auf die durch das Subjekt angenommenen Ziele und Methoden für Finanzrisikomanagement einschließlich Methoden für Sicherung von wichtigen Arten der geplanten Transaktionen, auf welche die Rechnungslegungsgrundsätze für Sicherheiten angewendet werden.

Ergebnis aus Geschäftstätigkeit und Finanzlage

  1. Informationen über voraussichtliche Entwicklung des Subjekts

2. Finanzielle und nicht-finanzielle Kennzahlen

3.  Informationen über Ereignisse, die sich auf die Geschäftstätigkeit des Subjekts erheblich auswirkten und in dem Geschäftsjahr, sowie nach dessen Ablauf, d.h. bis zum Tag der Feststellung des Jahresabschlusses zustande kamen.

Perspektiven

Informationen über voraussichtliche Finanzlage

Corporate Governance

Informationen über Anwendung der Corporate Governance-Grundsätze bei Subjekten, deren Wertpapiere zum Handel auf einem der regulierten Märkte des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen wurden

 

Darstellung von Daten vs. Nützlichkeit dieser Informationen

Wie man sieht, stimmt die Gliederung nach INL RLS 9 mit den grundlegenden Punkten des Art. 49 RLG überein. Jeder der oben aufgeführten Abschnitte wird auch in diesem Standard detailliert beschrieben. Ich möchte Sie jedoch auf diese Bestimmungen besonders aufmerksam machen, deren Anwendung in Praxis dies bestätigen würde, was für den Leser – Berichtsempfänger – am wichtigsten ist, und nämlich die Annahme, dass der durch die Gesellschaft angewendete Grundsatz der Fortführung der Geschäftstätigkeit richtig ist. Bei Prüfung von Jahresabschlüssen wird diese Annahme von den Abschlussprüfern oft aufgrund der Informationen bestätigt, die für den Leser in einem eigentlich nur für zwei Jahre aufgestellten Jahresabschluss nicht ersichtlich sind. Bei Erläuterung der Grundsätze für Aufstellung und Darstellung eines Lageberichts wird im INL RLS 9 darauf aufmerksam gemacht, dass:

  • eine gute Praxis die Darstellung der Finanzangaben für einen Zeitraum bis zu drei bzw. fünf Jahren ist, was die Beurteilung der Tendenzen und Trends ermöglicht. Die geprüfte Zeitspanne kommt auf den Geschäftszweig und die Art der jeweiligen Frage sowie auf die Verfügung über Vergleichsdaten an;
  • eine gute Praxis die Unterstützung der Voraussichten durch Prognosen und Aussichten ist, darunter durch die wichtigen finanziellen und nicht-finanziellen Kennzahlen, welche die Beurteilung der Perspektiven des jeweiligen Subjekts zumindest in dem nächsten Jahr ermöglichen. Die finanziellen Kennzahlen, die Gegenstand einer Prognose bzw. Aussicht sind, sollen mit den in dem Jahresabschluss enthaltenen Informationen vergleichbar sein. Es empfiehlt sich, die Ziele und Erwartungen für eine längere Zeit zu nennen.

Aufgrund der Erweiterung der entsprechenden Finanzangaben für den Zeitraum von fünf Jahren rückwärts und einem Jahr vorwärts könnte dann der Berichtsnutzer eigene Schlüsse über die Finanz- und Vermögenslage des Subjekts ziehen und zugleich alleine feststellen, ob die Annahme der Fortführung der Geschäftstätigkeit begründet ist oder nicht. Deswegen sollte man meiner Meinung nach die Leitung des Subjekts bzw. die Aufsichts- und Feststellungsorgane für den Lagebericht auf die Anforderungen des INL RLS 9 aufmerksam machen. Dieser Standard soll nämlich bewirken, dass die im Lagebericht enthaltenen Informationen für den Berichtsnutzer bei Beurteilung von vergangenen, gegenwärtigen und künftigen Ereignissen nützlich sind, wovon wir alle profitieren werden.

Blog - Autorzy

Anna MAJ (1)
Ewa PYTEL (1)