RSM Poland
Languages

Languages

Bewertung von verschiedenen Kategorien des Anlagevermögens – welche Unterschiede gibt es?

Dawid STOLAREK
Corporate Finance Manager bei RSM Poland

Für den Wirtschaftsverkehr wird das Anlagevermögen in verschiedener Form und mit verschiedenen Eigenschaften verwendet. Die Sicherstellung der Liquidität des Handels mit diesem Anlagevermögen ist von der Möglichkeit für Ermittlung seines Wertes in Geldeinheiten abhängig. Nicht nur Transaktionsziele (Handel mit dem jeweiligen Gut) machen die Erstellung einer Bewertung notwendig, Sehr oft wird die Bewertung des bestimmten Anlagevermögens aufgrund der Berichterstattungsanforderungen oder als ein Gutachten erstellt, das in einem anhängigen Gerichtsverfahren genutzt wird Die Bewertungen werden auch für Management vom bestimmten Anlagevermögen verwendet, damit die seine Wertsteigerung anregenden Faktoren identifiziert werden können. In der Wirtschaftspraxis lassen sich drei Kategorien des Anlagevermögens unterscheiden, die am häufigsten bewertet werden. Es sind:

  1. Betriebe,
  2. Immobilien,
  3. immaterielle Vermögensgegenstände (insbesondere Warenzeichen).

wycena_aktywow.jpg

Die Nutzung von Schätzungen und somit die Erstellung der Bewertung sind notwendig, denn bei mehreren Kategorien des Anlagenvermögens ist unmöglich, die Informationen über ihren Wert auf dem effektiv funktionierenden Markt zu gewinnen. Eine umfassende Gruppe der für die Geschäftstätigkeit verwendeten Vermögensgegenstände verfügt über bestimmte Eigenschaften, die sie einzigartig machen. Diese Einzigartigkeit bezieht sich grundsätzlich auf die mit Nutzung dieser Vermögensgegenstände zu erwartenden Vorteile sowie auf die sie belastenden Risiken.

Wodurch unterscheiden sich also voneinander die Bewertungen der vorgenannten Gruppen des Anlagevermögens? Wie wirken sich ihre Eigenschaften auf die Schätzungsqualität aus? Was soll man bei Interpretation der erzielten Ergebnisse in Betracht ziehen? Nachstehend finden Sie eine Aufstellung, wo die wichtigsten Fragen bezüglich der Bewertung von Betrieben, Immobilien und immateriellen Vermögensgegenständen kurz und bündig präsentiert wurden. Hier wurden jedoch keine Bewertungsmethoden im Detail dargestellt – darüber vielleicht in dem nächsten Eintrag.

 

 

Immobilien

Betriebe

immaterielle Vermögensgenstände

Anforderungen für Verfügung über bestimmte Berufsqualifikationen

Ja

Nein

Non

Möglichkeit der Bezugnahme auf Marktdaten

Ja –  bezieht sich sowohl auf die zu erwartenden Ströme, als auch auf das Risiko für ihr Auftreten

Ja, aber in einem geringen Umfang

In der Regel erschwert aufgrund der schweren Zugänglichkeit von Daten und der erheblichen Unterschiede zwischen den zu bewertenden Vermögensgegenständen.

Sicherheit der Schätzung

hoch

mittel

mit einem erheblichen Risiko belastet

Zugänglichkeit des für Bewertung genutzten Wissens

hoch

hoch

nicht voll, was u.a. durch Unterschiede in den verwendeten Bewertungsmethoden zum Ausdruck kommt

Überprüfbarkeit

hoch

eingeschränkt

eingeschränkt