RSM Poland
Languages

Languages

Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen – wie wichtig sind sie für das Business in Polen?

Monika SKÓRKA
Wirtschafsprüferin, Audit Partner bei RSM Poland

Ich habe mehrmals überlegt, welche Bedeutung die Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen in Polen haben und bin zum Schluss gekommen, dass sie nach wie vor "stark unterschätzt" sind.

Die Jahresabschlussprüfung bedeutet mehr als nur die Überprüfung der Korrektheit. Meiner Ansicht nach stellt die Wirtschaftsprüfung vor allem die Möglichkeit dar, die „Schwächen“ einer Organisation zu identifizieren, wodurch die Führungskräfte die bestehenden und nicht immer bewussten Risiken minimieren können.

Amber Gold ist kein gutes Beispiel

Die Wirtschaftskrise hat das Vertrauen der Anleger zu Jahresabschlüssen der Unternehmen stark in Frage gestellt. Die Anleger bekamen Zweifel, ob man der Wirtschaftsprüfung tatsächlich vertrauen kann, wenn eine Gesellschaft in einem Jahr Gewinne nachweist und bereits nach einigen Monaten, bei demselben Umfang ihrer Geschäftstätigkeit einen hohen Verlust macht, was mehrmals sogar auch mit der Pleite des Unternehmens endete. Ein gutes Beispiel dafür kann die Geschichte mit Amber Gold sein. Im Jahre 2012 veröffentlichte die Gesellschaft ihre Finanzdaten und wies einen Jahresüberschuss für 2011 von über 50 Millionen PLN aus und bereits im September 2012 gab das Gericht deren Liquidationskonkurs bekannt. Hoffentlich, wie die Presse es mitteilt, wurde der Jahresabschluss von keinem Wirtschaftsprüfer geprüft, sonst hätte ich große und begründete Bedenken an die Arbeitsqualität dieser Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Andererseits kann ich, als Wirtschaftsprüferin, das derart verantwortungslose Verhalten der Führungskräfte von Amber Gold kaum nachvollziehen. Meiner Meinung nach hätte es genügen müssen, Zusammenarbeit mit einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit entsprechender Erfahrung und Branchenkenntnissen aufzunehmen und es wäre zu der Tragödie von Tausenden Menschen nicht gekommen, die ihre Ersparnisse dort angelegt haben. Natürlich setzte ich dabei kein bewusstes Vorgehen der Geschäftsführung voraus (will ich nicht voraussetzen)…

Wirtschaftsprüfung heißt nicht unbedingt „ein notwendiges Übel“

Die Führungskräfte stehen jetzt also vor einer großen Herausforderung, um das Vertrauen der Anleger durch eine entsprechende Qualität, Transparenz und Glaubwürdigkeit von Jahresabschlüssen wiederaufzubauen. Der Wirtschaftsprüfer spielt dabei die Schlüsselrolle. Es ist Zeit, die Einstellung, dass Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen „ein notwendiges Übel" sind, endgültig über den Haufen zu werfen. Voll überzeugt sage ich den Unternehmern, dass sie das Knowhow, die Erfahrung und Fähigkeiten solcher Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Anspruch nehmen sollen, die nicht nur über Rechtskenntnisse verfügen, aber auch den Mut haben, auf Mängel in den ihnen zur Verfügung gestellten Jahresabschlüssen hinzuweisen und optimistische Begründungen in Frage zu stellen, um ständig die Qualität der Jahresabschlüsse ihrer Kunden zu verbessern.

Wirtschaftsprüfer – ein langfristiger Geschäftspartner

Wir alle sind uns dessen bewusst, dass die Gewerbeausübung in Polen nicht einfach ist. Die Führungskräfte müssen nicht nur gegen den wechselnden Wirtschaftsumfeld und das Wettbewerb aber auch gegen sehr komplizierte und sich öfters ändernde Bestimmungen des Steuerrechts kämpfen. Die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften, welche komplexe Dienstleistungen anbieten, also neben Erbringung von Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen auch imstande sind, Unterstützung im Bereich Steuern, Recht und umfassende Finanzberatung zu leisten, ermöglicht vor allem einen schnellen Zugang zu Fachkenntnissen und Erlangung von optimalen und praktischen Lösungen. Die Rolle des Wirtschaftsprüfers ist es, Kundenbedürfnisse zu identifizieren, Lösungen zu entwickeln und diese gemeinsam umzusetzen, aber immer vor dem Hintergrund des Geschäftszieles, das der Kunde zu erreichen beabsichtigt. Wir sollen aber nicht vergessen, dass die Wirtschaftsprüfung nur dann diesen Mehrwert mit sich bringen kann, wenn sie an die Spezifik der Kundenbranche angepasst ist, wofür wiederum eine große Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der betroffenen Gesellschaft erforderlich ist. In Polen werden die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften meistens für ein Jahr, höchstens für drei Jahre gewählt. Bei einer so hohen Rotation kann das Potenzial, das die Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsprüfer schafft, nicht vollständig ausgeschöpft werden. Nur durch eine langfristige Zusammenarbeit und durch die Behandlung des Wirtschaftsprüfers als Geschäftspartner und nicht als Prüfer kann man die erhöhte Dienstleistungsqualität, den Know-how-Transfer und die Identifizierung von Finanz-, Steuer- und Rechtsrisiken sowie die Erarbeitung von entsprechenden Lösungen erreichen.

Blog - Autorzy

Anna MAJ (1)
Ewa PYTEL (1)