RSM Poland
Languages

Languages

Corporate services

Wir bieten unseren Mandanten umfassende Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Standortgründung in Polen – von der Unterstützung bei der Wahl der geeigneten Form der Geschäftstätigkeit, über die Erstellung des Gesellschaftsvertrages und sonstiger entsprechenden Verträge, Kontakte mit dem Notar, vereidigten Übersetzer und Dolmetscher, der Bank, bis zur Vorbereitung von entsprechenden Eintragungsunterlagen und deren Einreichung bei zuständigen Behörden. Wir bieten Ihnen vollständig eingetragene, zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit bereite Gesellschaften mit beschränkter Haftung (Sp. z o.o.) an. Unser Angebot ist an diejenigen Personen/Unternehmen gerichtet, die eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung erwerben und die Geschäftstätigkeit sofort nach dem Erwerb aufnehmen möchten. Bei RSM Poland erbringen wir eine umfassende Dienstleistung für Eintragung einer Niederlassung in Polen, d.h. ihre Eintragung in das Landesgerichtsregister (KRS) sowie bei einem Finanzamt und Statistikamt. Neben der Eintragung der Niederlassung eines ausländischen Unternehmers werden bei RSM Poland auch andere Dienstleistungen angeboten, die für ihr richtiges Funktionieren gemäß den geltenden Rechtsvorschriften notwendig sind, wie Buchführungs-, Steuer- und Rechtsdienstleistungen.

Am 13. Juli läuft die Frist für die Anmeldung der Daten des Wirtschaftlichen Eigentümers (Beneficial Owner) bei dem Zentralregister der Wirtschaftlichen Eigentümer ab

10 Juni 2020
Somit weisen wir Sie darauf hin, dass alle Handelsgesellschaften, welche in das Landesgerichtsregister vor 13. Oktober 2019 eingetragen wurden, die gesetzliche Pflicht bis zum 13. Juli 2020 zu erfüllen haben.

Zentralregister der Wirtschaftlichen Eigentümer, also Transparenz über alles

10 Juni 2020
Anna LEHMANN
Seit 13. Juli 2019 gilt in Polen das Gesetz vom 1. März 2018 über Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung  (GBl. 2018 FN. 723, im Weiteren „Gesetz”). Diese Regelung hatte zum Ziel die vollständige und ordnungsgemäße Implementierung der Richtlinie (EU) 2015/849  des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung in die polnische Rechtsordnung. Manche Vorschriften sind erst 18 Monate nach der Bekanntgabe des Gesetzes, d.h. am 13. Oktober 2019 in Kraft getreten und beeinflussten wesentlich das Funktionieren von vielen Unternehmen.

Grünes Licht für Fernsitzungen und Fernbeschlussfassung der Gesellschaftsorgane

23 April 2020
Krzysztof WARAKOMSKI
Die Hilfspaket-Maßnahmen sollen die Lähmung der Sitzungsabhaltung und Beschlussfassung durch Organe der Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften in dem aufgrund von COVID-19 eingetretenen Notstand und der dadurch verursachten Krisensituation verhindern.

Zwangsverfahren – Registergerichte kämpfen gegen Versäumnisse in der Einreichung der Jahresabschlüsse

19 Juni 2019
Krzysztof WARAKOMSKI
Es ist schon ein Jahr her, als die revolutionären Änderungen im Bereich der Aufstellung und Einreichung von Jahresabschlüssen eingeführt wurden. Und so sind die Jahresabschlüsse seit 15. März 2018 elektronisch über das durch das Justizministerium zur Verfügung gestellte System einzureichen. Seit 1. Oktober des vorigen Jahres sind die bei dem Landesgerichtsregister (KRS) einzureichenden Unterlagen auch elektronisch zu erstellen. Die neuen Lösungen überraschten viele Unternehmen und verursachen eine nicht kleine Verwirrung in diesem bisher geordneten Bereich der Ausübung von Geschäftstätigkeit.

Elektronische Jahresabschlüsse – Fortsetzung der Änderungen

10 Mai 2019
Zuzanna BRÓDKA
Wie allgemein bekannt ist, wird seit 15. März 2018 die Reform des Landesgerichtsregisters (KRS) allmählich umgesetzt, welche die digitale Umgestaltung seiner bisherigen Funktionsweise zum Ziel hat. Seither sind die Jahresabschlüsse und sonstige begleitende Unterlagen ausschließlich elektronisch einzureichen und mit der qualifizierten elektronischen Signatur bzw. mit einer mit dem vertrauenswürdigen ePUAP-Profil bestätigten Signatur zu unterzeichnen. Mit diesem Beitrag versuchen wir, alle Zweifel bezüglich der Pflicht zur elektronischen Einreichung von Jahresabschlüssen zu klären.

Handelsgesellschaften können ihre Jahresabschlüsse durch einen Bevollmächtigten einreichen

29 März 2019
Krzysztof WARAKOMSKI
Die durch die Unternehmen erwartete Änderung des Gesetzes über das Landesgerichtsregister (KRS) ist nun die Tatsache – die Handelsgesellschaften können ihre Jahresabschlüsse durch einen Bevollmächtigten einreichen.

Berichterstattungspflichten der Gesellschaften mit ausländischer Beteiligung

17 Dezember 2018
Lidia KRYSTMAN
Es gibt mehrere Gründe, aus welchen sich ein ausländischer Unternehmer mit den polnischen Behörden kontaktieren muss – nicht nur bei Gründung und Eintragung der Gesellschaft, sondern auch bei Erfüllung der Berichterstattungspflichten. Heute möchte ich gerade über diese grundlegenden Berichterstattungspflichten für Wirtschaftssubjekte mit ausländischer Beteiligung schreiben

Digitale Revolution – wie geht das Landesgerichtsregister mit dem Zeitgeist

22 Februar 2018
Anna LEHMANN
Jeder von uns nutzt das Internet immer länger – sei es privat oder beruflich. Laut Meinungsforschung 2017 surfen die Polen im Netz durchschnittlich fast 6 Stunden täglich. Ab 15. März 2018 werden die Unternehmer eine Gelegenheit haben, noch mehr Zeit im Internet zu verbringen, weil ihnen die Möglichkeit geschaffen wird, durch den elektronischen Zugriff auf das Landesgerichtsregister (KRS) einen direkten Kontakt zu den Handelsgerichten aufzunehmen. Das Gesetz vom 26. Januar 2018 zur Änderung des Gesetzes über das Landesgerichtsregister und einiger anderer Gesetze (im Weiteren: KRS-Änderungsgesetz), das zurzeit auf die Bekanntmachung in dem Gesetzblatt der Republik Polen wartet, kommt bald in Kraft und wird bereits ab 15. März 2018 gelten.

Prokurist – guter Geist der Gesellschaft?...

24 April 2017
Karolina HAHN
Jeder Jurist, aber auch fast jeder Unternehmer stoß zumindest einmal in seinem Berufsleben auf PROKURA, die ein Beispiel für eine übliche Berechtigung aufgrund des Handelsrechts ist. Es lässt sich einfach sagen, dass jede Prokura eine Vollmacht ist, aber nicht jede Vollmacht ist eine Prokura.

Poznań - perfekter Ort für Investitionen laut Bericht "Poland. Your Place to Invest 2017"

16 März 2017
Das hohe Rating der Agentur Fitch, das in Polen zweitgrößte BIP pro Einwohner (20.180 EUR) und das immer reichhaltigere Angebot an Büroflächen sind nur manche der Stärken von Poznań (Posen), die in in dem Bericht "Poland. Your Place to Invest 2017" genannt geworden sind.

Pages