RSM Poland
Languages

Languages

Steuerberatung

Versetzung der Mitarbeiter in der Praxis – steuerliche Anmerkungen und noch Einiges dazu (Teil 3). Besteuerung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit in Polen aufgrund eines ausländischen Arbeitsverhältnisses

14 September 2020
Katarzyna SADOWSKA
In dem letzten Teil unserer Beitragsreihe über steuerliche Folgen der Arbeitnehmerversetzung schilderten wir das Thema der Besteuerung der nichtselbständigen Arbeit in den Doppelbesteuerungsabkommen sowie einer angemessenen Abrechnung der Einkünfte, die von einem in Polen steuerlich Ansässigen aus einem ausländischen Arbeitsverhältnis erzielt werden. Diesmal möchten wir Ihnen das Thema der entsprechenden Abrechnung der Vergütung, die ein in Polen steuerlich Ansässiger für die für einen ausländischen Arbeitgeber in Polen ausgeführte Arbeit (z.B. Fernarbeit) erhält, näher bringen – und genauer gesagt die Pflichten, die mit der Abführung der Lohnsteuer im Laufe des Jahres zusammenhängen.

Gilt die Förderung wegen Strompreiserhöhung als steuerliche Einnahme?

9 Juli 2020
Ada BABECKA
Bis 30. Juni 2020 konnten mittlere und große Unternehmen die Förderung zum Ausgleich der Strompreiserhöhung beantragen. Die Zuschüsse erfolgten auf Antrag der Steuerpflichtigen und wurden von dem Staatshaushalt durch den Fonds für Auszahlung der Preisdifferenz finanziert. Jetzt kann auf diejenigen Unternehmen, die einen Ausgleich bereits erhalten haben, eine unangenehme Überraschung warten. Höchstwahrscheinlich werden sie diese Förderung mit dem Fiskus abrechnen müssen.

Versetzung der Mitarbeiter in der Praxis – steuerliche Anmerkungen und noch Einiges dazu (Teil 2) Besteuerung der Einkünfte einer in Polen steuerlich ansässigen Person aus Arbeit im Ausland

3 Juni 2020
Katarzyna SADOWSKA
In dem ersten Teil über Versetzung der Mitarbeiter beschrieben wir die steuerliche Ansässigkeit. Jetzt kommt die Zeit, eine andere wichtige Frage anzusprechen – nämlich die Art und Weise der Besteuerung der nichtselbständigen Arbeit nach internationalen Abkommen. Diese Abkommen haben zum Ziel, die Doppelbesteuerung derselben Einkünfte zu verhindern, d.h. sicherzustellen, dass die Einkünfte aus der im Ausland geleisteten Arbeit in zwei Staaten (d.h. im Staat der Arbeitsleistung und im Staat der steuerlichen Ansässigkeit des Mitarbeiters) nicht besteuert werden.

Versetzung der Mitarbeiter in der Praxis – steuerliche Anmerkungen und noch Einiges dazu (Teil 1). Steuerliche Ansässigkeit – was ist das eigentlich?

19 Mai 2020
Katarzyna SADOWSKA
Die wirtschaftliche Entwicklung zieht natürlich zahlreiche Investitionen der ausländischen Unternehmen in Polen nach sich, ermuntert aber auch polnische Unternehmen ins Ausland zu gehen. Viele ausländischen #Investoren profitieren von dem gut ausgebildeten und bereits erfahrenen Personal, welches auf dem polnischen Markt vorhanden ist, wenn polnische Unternehmen suchen nach Mitarbeitern mit ausreichenden Qualifikationen in der immer noch fremden wirtschaftlichen Umwelt. Als Ergebnis lässt sich kontinuierliche Steigerung der Beschäftigung der polnischen Mitarbeiter bei ausländischen Arbeitgebern und umgekehrt beobachten. Fachmitarbeiter sind ja derzeit im Stande ihre Arbeit eigentlich am beliebigen Ort in der Welt leisten (auch im Rahmen der Fernarbeit oder im sog. Home Office), nicht ganz selten in mehreren Ländern (an mehreren Standorten) gleichzeitig.

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 4): Erklärung über Arbeitsbeauftragung

6 Februar 2020
Anna JELIŃSKA
Wie bereits in dem vorherigen Beitrag erwähnt, kann ein Ausländer, der sich um ein Visum für Ausübung einer Arbeit bemüht, anstatt der Arbeitserlaubnis eine schriftliche Erklärung über Arbeitsbeauftragung vorlegen, die ins Register des Arbeitsamtes eingetragen wird.

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 3). Arbeitserlaubnis

20 Dezember 2019
Anna JELIŃSKA
Wie wir bereits wissen, braucht ein Ausländer, der Bürger der Europäischen Union (EU) ist und die Beschäftigung in Polen aufnehmen möchte, keine Arbeitserlaubnis zu haben. Mehr dazu schrieben wir in dem letzten Beitrag der Reihe über Beschäftigung der Ausländer in Polen. Die Beschäftigung der Staatsangehörigen der Drittstaaten ist dagegen ein mehr kompliziertes Verfahren, das mit der Notwendigkeit der Verfügung über entsprechende Genehmigungen zusammenhängt und einer größeren Beteiligung des mit der Arbeit beauftragenden Unternehmens bedarf. Die Konsequenzen der Nichterfüllung der auf dem Arbeitgeber ruhenden Pflichten können streng sein.

Quick Fixes auf Polnisch – revolutionäre Änderungen in Konsignationslagern

7 November 2019
Przemysław POWIERZA
Am 24. Juni 2019 wurde der Entwurf des Gesetzes über Änderung des Umsatzsteuergesetzes und des Gesetzes Abgabenordnung durch das Gesetzgebungszentrum bekanntgegeben. In dem Gesetzesentwurf, der vor allem als die Implementierung der EU-Vorschriften im Bereich der Quick Fixes gilt, wurden die meisten Lösungen im Verhältnis zum Vorschlag des Unionsgesetzgebers in der unveränderten Form eingeführt. Wir möchten Sie auf die relevanten und – was am wichtigsten ist – für die Steuerpflichtigen günstigen Folgen der Implementierung dieser Änderungen in die polnischen Vorschriften aufmerksam machen.

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 2). EU-Bürger, EWR-Bürger, Schweizer Bürger

29 Oktober 2019
Anna JELIŃSKA
In dem vorherigen Artikel über Beschäftigung der Ausländer in Polen erzählten wir über die Anstellung eines Ausländers, der Bürger eines Drittstaates ist. Wir erläuterten, dass solch eine Beschäftigung mit der Erfüllung von zahlreichen Pflichten durch den Arbeitgeber und Arbeitnehmer verbunden ist und ihre Nichterfüllung die bestimmten Sanktionen verursacht. Heute analysieren wir, ob die Beschäftigung eines Ausländers, der ein Bürger der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) oder der Schweiz (im Weiteren: Unionsbürger genannt) ist, tatsächlich ein weniger kompliziertes Verfahren ist. Setzt sich der Arbeitgeber auch in diesem Fall den Sanktionen aus, wenn er die mit dem Aufenthalt des Ausländers in Polen zusammenhängenden Verfahren nicht einhält?

Beschäftigung der Ausländer in Polen (Teil 1) Drittstaatsangehörige

9 Oktober 2019
Anna JELIŃSKA
In den anderen Beiträgen beschreiben wir die Pflichten der Arbeitgeber aufgrund der Beschäftigung von Personen, die keine polnischen Staatsangehörigen sind. Wir besprechen solche Fragen wie Ankunft und Aufenthalt des Ausländers, Aufnahme der Arbeit, sowie Steuer- und Versicherungspflichten aufgrund solch einer Beschäftigung. Wir möchten die Beschäftigung der Ausländer in Polen zumindest ein bisschen entzaubern und Sie mit den Verfahren und formellen Anforderungen vertraut machen, die einfach zu erfüllen sind.

Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der täglichen Funktionsweise des gegenwärtigen Mehrwertsteuersystems (Quick Fixes Teil 4) – Dokumentierung der innergemeinschaftlichen Lieferungen

5 August 2019
Przemysław POWIERZA
Ab 1. Januar 2020 werden die einheitlichen Grundsätze für Dokumentierung des Warenverkehrs zwischen den Gemeinschaftsländern im Rahmen der innergemeinschaftlichen Lieferung (igL) in der ganzen Europäischen Union (UE) gelten.

Pages

Blog - Autorzy

Anna MAJ (1)
Ewa PYTEL (1)