RSM Poland
Languages

Languages

Rechnungslegung

Ersatzteile, Restwert und Abschreibung in Bezug auf Sachanlagen – IAS 16.

9 Januar 2020
Julia GŁOWSKA
Jeder Wirtschaftsträger verfügt mindestens über einen materiellen Vermögenswert – ein Handy, ein Auto bzw. eine Immobilie. Dabei ist seine Größe irrelevant. Da es ein so oft vorkommender Bilanzposten ist, bedurften die materiellen Vermögenswerte eines separaten Standards, der die Methode ihrer Erfassung in dem Jahresabschluss regeln würde, so dass sich die Empfänger dieses Abschlusses mit den Investitionen in materielle Vermögenswerte leicht vertraut machen können. Solch ein Standard ist International Accounting Standard 16 (im Weiteren: IAS 16), laut welchem vor allem diejenigen Börsengesellschaften berichten müssen, die Unternehmen vom öffentlichen Interesse sind.  

Finanzinstrumente – wird es so heiß gegessen? Prolog.

23 Dezember 2019
Piotr STASZKIEWICZ
Das weitere Jahr ist zu Ende. Für die meisten Gesellschaften und Buchführungsabteilungen ist es also die Zeit, wo man hart arbeitet und sich auf den Abschluss der Bücher vorbereitet. Aufgrund der von unseren Mandanten erhaltenen Informationen und der uns während der Schulungen für FiBu-Abteilungen gestellten Fragen sammelten wir die Themen, die bei der Aufstellung von Jahresabschlüssen ein großes Interesse wecken und nichts an Aktualität verlieren. Viele davon besprachen wir bereits für Sie auf unserem Blog: u.a. die Fragen betreffend Leasing, darunter IFRS 16 Leasingverhältnisse, IAS 40 Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien, das Neubewertungsmodell nach IAS 16 bzw. die Erfassung von Erlösen nach IFRS 15. In den nächsten Beiträgen präsentieren wir dagegen die Fragen betreffend Bildung und Darstellung von Rückstellungen (IAS 37) sowie Restwert und Abschreibung nach IAS 16. Den größten Wert legen wir jedoch auf die Analyse von Finanzinstrumenten.

Mitteilung des Abschlussprüfers

25 November 2019
Piotr STASZKIEWICZ
Während wir zu Ihnen über verschiedene Kommunikationskanäle gelangten, schenkten wir viel Aufmerksamkeit den Besonderheiten der Arbeit eines Abschlussprüfers und den Fragen bezüglich seiner (richtigen) Wahl. Jetzt möchte ich Sie daran erinnern, welche Vorteile die Abschlussprüfung mit sich bringt. Wie früher erwähnt, lohnt es sich, in dem Abschlussprüfer einen langfristigen Geschäftspartner zu haben. Jetzt möchten wir zeigen, wie es in der Praxis aussieht, d.h. welche Vorteile der Abschlussprüfer der geprüften Gesellschaft bringt und wofür der Mandant tatsächlich zahlt.

Was soll man beachten, um einen Jahresabschluss richtig aufzustellen – gewählte Fragen

28 Oktober 2019
Piotr STASZKIEWICZ
Welche Fehler in den Jahresabschlüssen bemerke ich am häufigsten? Wie entstellen sie das Bild von Geschäftsvorfällen, wodurch sie sich auf die Zuverlässigkeit der an Eigentümer und interessierte Einrichtungen präsentierten Daten auswirken? Was soll man also insbesondere beachten, um diese Fehler zu vermeiden, das Bilanzjahr ordnungsgemäß zu schließen und sich den mit dem Besuch der Abschlussprüfer zusammenhängenden Stress zu sparen? Machen Sie sich mit dem folgenden Beitrag vertraut, wo ich die gewählten Fragen beschreibe.

Einfluss der Geschäftsführung auf einen ordnungsgemäßen Abschluss des Bilanzjahres

18 Oktober 2019
Piotr STASZKIEWICZ
In diesem und dem nächsten Beitrag möchte ich allen veranschaulichen und hervorheben, wie großen Einfluss die Entscheidungen der Geschäftsleitung der Gesellschaft auf die Qualität ihrer Finanzberichterstattung haben. Ich möchte darauf hinweisen, dass ohne das Bewusstsein von Geschäftsführungen (sowie Aufsichtsorganen) über das Wesen der Finanzberichterstattung, ohne das Verstehen der Notwendigkeit für die Aufstellung von Jahresabschlüssen sowie ohne ein richtiges Verstehen des Ziels der internen und externen Revision die durch die Finanzbuchhaltungsmitarbeiter verarbeiteten Daten entweder mit einem erheblichen Fehler belastet oder alle Geschäftsvorfälle nicht zuverlässig und klar darstellen werden.

Wie soll man eine Prüfungsgesellschaft richtig wählen?

2 Oktober 2019
Piotr STASZKIEWICZ
Wir schrieben auf unseren Seiten sowie in den landesweiten Tageszeitungen viel darüber, wie wichtig die Prüfungsleistungen sind, wie viel sie für das Business bedeuten und wie die Zusammenarbeit der Geschäftsführungen/Vorstände oder Aufsichtsorgane mit den Abschlussprüfern aussehen bzw. wodurch sich ein Abschlussprüfer kennzeichnen soll. Jetzt kommt die Zeit, um ein paar Worte darüber zu sagen, wie man solch einen Abschlussprüfer (Wirtschaftsprüfer bzw. eine Prüfungsgesellschaft) wählen soll.

IFRS 15: Darstellung und Angaben im JA sowie das Inkrafttreten des Standards (Vereinfachungen bei der vollständigen retrospektiven Anwendung)

19 Juli 2019
Krzysztof WOŹNIAK
Grundsätzlich wird mit dem IFRS 15 die Darstellung der erfüllten Leistungsverpflichtung in der Bilanz nicht geändert. Der Verkäufer soll die Gegenleistung aus dem Vertrag als die Forderung oder zum Zeitpunkt der Begleichung der Zahlung als Geldmittel, dagegen der Käufer die Verbindlichkeit aus erworbenen Waren oder Dienstleistungen ausweisen.

Mitarbeiter-Kapitalprogramme (PPK) – aller Anfang ist schwer

17 Juli 2019
Sebastian GOSCHORSKI
Mit Anfang Juli schlossen sich die Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern dem System der Mitarbeiter-Kapitalprogramme (PPK) als erste an und sie begannen, bei diesem langfristigen Sparprogramm ihre Mitarbeiter anzumelden. Deswegen soll man sich die Frage stellen, welche Finanzinstitute das PKK bedienen und nach welchen Grundsätzen die auf den Konten der Mitarbeiter gesammelten Mittel ausgezahlt werden. Dazu machen Sie sich mit diesem Beitrag vertraut.

Kapitalflussrechnung – die häufigsten Fehler

15 Juli 2019
Leszek WOZIŃSKI
Kapitalflussrechnung (eng. cash flow) ist einer der Bestandteile eines Jahresabschlusses. Nicht alle Subjekte, die die Vorschriften des Rechnungslegungsgesetzes anwenden, sind verpflichtet, eine Kapitalflussrechnung zu erstellen.

Mitarbeiter-Kapitalprogramme (PPK) – was soll man damit anfangen?

3 Juli 2019
Sebastian GOSCHORSKI
Am Montag, 1. Juli kamen die Mitarbeiter-Kapitalprogramme (poln. PPK) in Gang. Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern schlossen sich diesem System als erste an und meldeten ihre Mitarbeiter im Alter von 18 bis 55 Jahre automatisch bei PPK an. Was sind PPK und was soll man darüber wissen? Dazu machen Sie sich mit diesem Beitrag vertraut.

Pages