RSM Poland
Languages

Languages

Beiträge in der Kategorie Doing business in Poland

Wir schreiben darüber, wie man die Geschäftstätigkeit in Polen aufnehmen kann. Wir erläutern, wie die Gründung und Eintragung der Gesellschaft abläuft und welche Anforderungen man erfüllen muss, um auf dem polnischen Markt ordnungsgemäß funktionieren zu können. RSM Poland Blog ist auch eine Informationsquelle für ausländische Unternehmer, für die eine Investition in Polen ein erster Schritt für Weiterentwicklung in der ganzen CEE-Region ist. Lesen Sie die Beiträge aus der Kategorie Doing business in Poland und finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Bequemes und schnelles e-KRS – neue Dimension der Registerverfahren

18 Juni 2021
Zuzanna BRÓDKA
Die Pläne für die Einführung des elektronischen Registerverfahrens vor dem Landesgerichtsregister (KRS) entstanden bereits 2018. Leider gilt solch ein Verfahren immer noch nur als ein Entwurf.

Vertretung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft: was soll man beachten, damit das Rechtsgeschäft der Gesellschaft gültig ist?

5 Mai 2021
Patrycja SZYMAŃSKA
In unserer Corporate Advisory-Praxis stoßen wir nicht selten auf eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft (GmbH & Co. KG), d.h. solch eine Kommanditgesellschaft, bei der Komplementär die Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist. Oft ist Kommanditist der Kommanditgesellschaft der Geschäftsführer des Komplementärs. In solch einem Fall ist die Art und Weise der Vertretung der Kommanditgesellschaft und ihrer Komplementärin – der Gesellschaft mit beschränkter Haftung – bei den mit der Tätigkeit des Unternehmens verbundenen Geschäften zu beachten.

Zweigniederlassung und Repräsentanz einer ausländischen Gesellschaft in Polen – (attraktive) Alternativen für Gründung einer Gesellschaft?

16 April 2021
Krzysztof WARAKOMSKI
Zweigniederlassung einer ausländischen Gesellschaft in Polen – Ausübung der wirtschaftlichen Tätigkeit in vereinfachter Form.

Gründung einer Gesellschaft oder Zweigniederlassung nach dem Brexit – wichtigste Änderungen

25 Februar 2021
Patrycja SZYMAŃSKA
Zum 31. Dezember 2020 endete die Übergangsphase in Zusammenhang mit dem EU-Austritt Großbritanniens. Es gibt zahlreiche Folgen des Brexits in Bezug auf die Ausübung der Geschäftstätigkeit, darunter auch diese betreffend Gründung von Handelsgesellschaften und Zweigniederlassungen der britischen Gesellschaften durch diese Gesellschaften und Briten.

Vorteile der Produktionsverlagerung nach Polen für Unternehmen

27 August 2020
Sebastian GOSCHORSKI
Die sich in Zusammenhang mit Coronavirus ändernde Lage sowie Entwicklung der geopolitischen Situation bieten eine gute Gelegenheit, die Frage der Lieferketten im Unternehmen sowie des entsprechenden Produktionsstandorts zu überlegen.

Zentralregister der Wirtschaftlichen Eigentümer, also Transparenz über alles

10 Juni 2020
Anna LEHMANN
Seit 13. Juli 2019 gilt in Polen das Gesetz vom 1. März 2018 über Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung  (GBl. 2018 FN. 723, im Weiteren „Gesetz”). Diese Regelung hatte zum Ziel die vollständige und ordnungsgemäße Implementierung der Richtlinie (EU) 2015/849  des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung in die polnische Rechtsordnung. Manche Vorschriften sind erst 18 Monate nach der Bekanntgabe des Gesetzes, d.h. am 13. Oktober 2019 in Kraft getreten und beeinflussten wesentlich das Funktionieren von vielen Unternehmen.

Grünes Licht für Fernsitzungen und Fernbeschlussfassung der Gesellschaftsorgane

23 April 2020
Krzysztof WARAKOMSKI
Die Hilfspaket-Maßnahmen sollen die Lähmung der Sitzungsabhaltung und Beschlussfassung durch Organe der Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften in dem aufgrund von COVID-19 eingetretenen Notstand und der dadurch verursachten Krisensituation verhindern.

Zwangsverfahren – Registergerichte kämpfen gegen Versäumnisse in der Einreichung der Jahresabschlüsse

19 Juni 2019
Krzysztof WARAKOMSKI
Es ist schon ein Jahr her, als die revolutionären Änderungen im Bereich der Aufstellung und Einreichung von Jahresabschlüssen eingeführt wurden. Und so sind die Jahresabschlüsse seit 15. März 2018 elektronisch über das durch das Justizministerium zur Verfügung gestellte System einzureichen. Seit 1. Oktober des vorigen Jahres sind die bei dem Landesgerichtsregister (KRS) einzureichenden Unterlagen auch elektronisch zu erstellen. Die neuen Lösungen überraschten viele Unternehmen und verursachen eine nicht kleine Verwirrung in diesem bisher geordneten Bereich der Ausübung von Geschäftstätigkeit.

Elektronische Jahresabschlüsse – Fortsetzung der Änderungen

10 Mai 2019
Zuzanna BRÓDKA
Wie allgemein bekannt ist, wird seit 15. März 2018 die Reform des Landesgerichtsregisters (KRS) allmählich umgesetzt, welche die digitale Umgestaltung seiner bisherigen Funktionsweise zum Ziel hat. Seither sind die Jahresabschlüsse und sonstige begleitende Unterlagen ausschließlich elektronisch einzureichen und mit der qualifizierten elektronischen Signatur bzw. mit einer mit dem vertrauenswürdigen ePUAP-Profil bestätigten Signatur zu unterzeichnen. Mit diesem Beitrag versuchen wir, alle Zweifel bezüglich der Pflicht zur elektronischen Einreichung von Jahresabschlüssen zu klären.

Handelsgesellschaften können ihre Jahresabschlüsse durch einen Bevollmächtigten einreichen

29 März 2019
Krzysztof WARAKOMSKI
Die durch die Unternehmen erwartete Änderung des Gesetzes über das Landesgerichtsregister (KRS) ist nun die Tatsache – die Handelsgesellschaften können ihre Jahresabschlüsse durch einen Bevollmächtigten einreichen.

Pages