RSM Poland
Languages

Languages

Blog: Przemysław POWIERZA

7 November 2019
Przemysław POWIERZA

Am 24. Juni 2019 wurde der Entwurf des Gesetzes über Änderung des Umsatzsteuergesetzes und des Gesetzes Abgabenordnung durch das Gesetzgebungszentrum bekanntgegeben. In dem Gesetzesentwurf, der vor allem als die Implementierung der EU-Vorschriften im Bereich der Quick Fixes gilt, wurden die meisten Lösungen im Verhältnis zum Vorschlag des Unionsgesetzgebers in der unveränderten Form eingeführt. Wir möchten Sie auf die relevanten und – was am wichtigsten ist – für die Steuerpflichtigen günstigen Folgen der Implementierung dieser Änderungen in die polnischen Vorschriften aufmerksam machen.

5 August 2019
Przemysław POWIERZA

Ab 1. Januar 2020 werden die einheitlichen Grundsätze für Dokumentierung des Warenverkehrs zwischen den Gemeinschaftsländern im Rahmen der innergemeinschaftlichen Lieferung (igL) in der ganzen Europäischen Union (UE) gelten.

28 Juni 2019
Przemysław POWIERZA

Unten finden Sie den nächsten Artikel der Reihe über die MwSt-Sofortmaßnahmen (Quick Fixes). Zuletzt analysierten wir die Änderungen im Bereich der  Konsignationslagerregelungen. Diesmal nehmen wir die Änderung betreffend die Reihengeschäfte unter die Lupe.

30 April 2019
Przemysław POWIERZA

Mit diesem Beitrag setzten wir eine Reihe von Texten über die Sofortmaßnahmen (Quick Fixes) fort. Nach der allgemeinen, im Teil 1 präsentierten Einführung kommt die Zeit, eine der vorgeschlagenen sofortigen Verbesserungen des Mehrwertsteuersystems betreffend die Verbringung der Waren unter Anwendung der Konsignationslagerregelungen (im Weiteren: Konsignationslager) zu besprechen.

5 April 2019
Przemysław POWIERZA

Das in der Europäischen Union geltende Mehrwertsteuersystem ist ein praktisches Beispiel für die sog. Allphasen-Netto-Umsatzsteuer. Dieses Modell setzt die Erhebung der Steuer auf jeder Umsatzstufe (in jeder Umsatzphase) voraus, wobei der an die Finanzbehörde überwiesene Steuerbetrag mit dem durch den jeweiligen Umsatzbeteiligten (Steuerpflichtigen) erwirtschafteten Mehrwert verbunden ist. Der Mechanismus muss also eine Methode für die Berechnung dieses Betrags vorsehen. Darüber hinaus unterliegen der Besteuerung die Konsumausgaben in ihrer endgültigen Form – das Modell muss also eine effektive Steuererhebung in demjenigen Staat sicherstellen, wo sich der Verbraucher zum Zeitpunkt des Konsums befindet.

5 März 2019
Przemysław POWIERZA

Mit diesem Beitrag möchte ich die Reihe der Beiträge zum Thema des guten Glaubens hinsichtlich der USt-Abrechnung fortsetzen, welches in Bezug auf das interessante Urteil des Woiwodschaftsverwaltungsgerichts Wrocław vom 10. Juli 2018 mit dem Az. I SA/Wr 256/18 angesprochen wurde. Mehr dazu können Sie in dem vorherigen Beitrag (Teil 1) lesen. Jetzt möchte ich mich auf die Voraussetzungen für den guten Glauben konzentriere, die durch die polnischen Verwaltungsgerichte und den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) präsentiert werden.

27 November 2018
Przemysław POWIERZA

Sicherlich hörten Sie bereits nicht einmal von dem Grundsatz des guten Glaubens und von der Einhaltung der erforderlichen Sorgfalt bei der Abrechnung der Umsatzsteuer (USt). Diese Frage wurde mehrmals durch Gerichte – sowohl polnische, als auch durch den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) angesprochen, was bedeutet, dass die Steuerpflichtige ziemlich oft in die Rechtsstreite in diesem Bereich mit den Finanzbehörden eintreten.

17 Oktober 2018
Przemysław POWIERZA

Split Payment ist ein weites Thema. Man kann davon schreiben und schreiben. Nachfolgend finden Sie weitere Fragen, die in Bezug auf die Anwendung dieses Abrechnungssystems gestellt werden sowie die Antworten darauf. Ich gebe Ihnen keine 100% Sicherheit, dass nach der Lektüre der bisherigen Beiträge (Teil 1Teil 2Teil 3) die geteilte Zahlung Sie nicht mehr überrascht. Durch die Kenntnis der Anwendungsgrundsätze der GZ können Sie jedoch Ihr Unternehmen besser führen und steuerliche Fallen ausweichen.

8 Oktober 2018
Przemysław POWIERZA

Zuletzt  konzentrierte ich mich auf die Beantwortung mehrerer technischer Fragen, die in Zusammenhang mit der Einführung der neuen Abrechnungsform, d.h. der geteilten Zahlung auftreten. Mit dem vorliegenden Beitrag wird dieses Thema fortgesetzt. Nehmen wir also weitere Zweifel diesbezüglich unter die Lupe.

24 September 2018
Przemysław POWIERZA

In dem letzten Beitrag beantwortete ich die meistgestellten Fragen, die bei der Analyse der Vor- und Nachteile der geteilten Zahlung erscheinen können. Antworteten sie auf die Grundfrage: „Soll ich das Split Payment anwenden oder nicht?“ mit „Ja“, dann hilft Ihnen dieser Beitrag, sich auf die Einführung der GZ in Ihrem Unternehmen vorzubereiten. Aber nur ruhig - die eins getroffene Entscheidung ist in diesem Fall nicht endgültig, denn der Leistungsempfänger kann über die Häufigkeit sowie Art und Weise der Anwendung der GZ beliebig entscheiden.

Pages