RSM Poland
Languages

Languages

Entries from April 2020

RSS

29 April 2020
Kamila DOBOSZ

In diesem Beitrag versuchen wir, die neuesten steuerlichen Einzelfallauslegungen betreffend Verrechnungspreise unter die Lupe zu nehmen. Hier wird u.a. die Frage der Dokumentationspflicht für Cash-Pooling-Transaktionen angesprochen, die Folgen der Gewährung einer unentgeltlichen Bürgschaft analysiert sowie bestimmt, wie die aufnehmende Gesellschaft der Dokumentationspflicht in Bezug auf Transaktion der aufgenommenen Gesellschaft nachkommen soll.

28 April 2020
Anna MAJ

Jeder Unternehmer ist verpflichtet, alle Geschäftsvorfälle seiner Firma zu erfassen. Die Buchhaltungsform hängt von der Form der ausgeübten Geschäftstätigkeit und dem erzielten Jahresumsatz ab.

23 April 2020
Krzysztof WARAKOMSKI

Die Hilfspaket-Maßnahmen sollen die Lähmung der Sitzungsabhaltung und Beschlussfassung durch Organe der Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften in dem aufgrund von COVID-19 eingetretenen Notstand und der dadurch verursachten Krisensituation verhindern.

23 April 2020
Katarzyna STENCEL

Nach der Einleitung zum Thema Finanzinstrumente aufgrund des polnischen und internationalen Rechts, Vertiefung des Themas Klassifizierung und Bewertung von Anleihen, Analyse der erstmaligen Erfassung der Instrumente in den Büchern und ihre Klassifizierung gemäß den neuen Leitlinien des IFRS 9 kommt jetzt die Zeit für Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen.

20 April 2020
Krzysztof CIESIELSKI

Der M&A-Markt unterliegt den Konjunkturzyklen. Da er von der Lage der jeweiligen Unternehmen abhängig ist, gibt es darin Höhen und Tiefen. Angesichts der SARS-COV-2-Epidemie und der beginnenden Weltwirtschaftskrise stellen sich diejenigen Unternehmenseigentümer, die gerade den Verkauf ihrer Unternehmen geplant haben, zuletzt eine Frage: „Macht es überhaupt einen Sinn, das Geschäft in der Krise zu verkaufen?“

7 April 2020
Kamila DOBOSZ

Die sich zurzeit ausbreitende Coronavirus-Pandemie bleibt nicht ohne Einfluss auf Transaktionen zwischen verbundenen Unternehmen. Die Fristen für Erfüllung der Pflichten zur Einreichung der Erklärung über Erstellung der landesspezifischen Dokumentation sowie der Information über Verrechnungspreise bleiben unverändert, d.h. laufen am 30. September 2020 ab. Gemäß Art. 31z des sog. Sondergesetzes wurde diese Frist bis zum 30. September 2020 für diejenigen Steuerpflichtigen verlängert, deren Steuerjahr nach 31. Dezember 2018 begonnen und vor 31. Dezember 2019 geendet hat.

7 April 2020
Sebastian GOSCHORSKI

Durch die Situation, mit der wir jetzt zu tun haben, wird ein ganz neuer Ansatz zu Unternehmens- und Ressourcenmanagement entwickelt. Ob diese Änderungen erfolgreich sind und somit die jeweilige Organisation durchhalten wird, ist stark davon abhängig, wie schnell wir die Geschäftsprozesse neu gestalten und unsere Mitarbeiter auf den neuen Arbeitsmodus umstellen. Aufgrund der ständigen Änderungen und der fehlenden Möglichkeit, diesen Prozess genau zu planen, haben sich die Organisationen einem höheren Cyberrisiko wie je zuvor ausgesetzt.